Öfter mal was Neues…

…dachten sich Kai & ich und durchsuchten diverse gpx-Portale nach neuen Strecken in unserer Umgebung. Nach einiger Zeit wurden wir fündig. Der Name klang vielversprechend: „Trails/Dirtspots von Kerpen-Nörvenich-Manheim-Blatzheim“. Tour runtergeladen und Samstag zum Fahren festgemacht. Das Wochenende mit den letzten Sonnenstrahlen sollte nochmal ausgiebig genutzt werden.

Am Samstagmorgen meldete sich zusätzlich noch mein alter Arbeitskollege Andi und schloss sich uns an. So machten wir uns Samstag also zu fünft auf den Weg. Laut Tourenbeschreibung im Internet erwarteten uns drei Trails und drei Dirtspots.

Auf der Tour angekommen hat uns bei Manheim der erste Trail empfangen: Schön eng, kurvig und gut zu fahren. Leider lagen immer wieder Baumstämme im Weg, die man eher selten umfahren oder überfahren konnte. Das selbe Bild erwartete uns bei der nächsten Traildurchfahrt in Kerpen. Wenn man sich mal die Mühe machen würde die Baumstämme zu entfernen, vielleicht ja sogar mit Hilfe des örtlichen Forstamtes, wären dies richtig schöne Strecken durch die Wälder in der Nähe von Manheim und Kerpen.

Jetzt sollte es interessant werden. Der erste Dirtspot in Blatzheim stand uns bevor. Um es kurz zu machen. Das war nichts, denn es war nur ein kleiner Hügel,den man hoch- und runterfahren konnte. Also schnell weiter Richtung Nörvenich zum Dirtspot am Fliegerhorst. Was wir da sahen hat uns doch begeistert. Nach einem schönen Auf und Ab über Trails, kamen wir in das Areal des eigentlichen Spots. Viele schöne Abfahrten und Sprünge waren dort zu finden. Ingesamt war alles recht groß und gut verteilt.

Leider konnten wir uns dort nicht allzu lang aufhalten, weil die Sonne sich so langsam Richtung Horizont bewegte. Gerade als wir auf der Landstraße angekommen waren, fiel mir auf, dass ich meine Brille verloren hatte. Also umgedreht, mit Kai in die Pedale getreten und im hohen Tempo zurück zum Nörvenicher Dirtspot, wo wir Sie zum Glück im Laub fanden. Zurück bei den Mädels angekommen machten wir uns dann über Buir auf dem Heimweg. Deswegen haben wir den Trail und den Dirtspot in Manheim nicht mehr mitgenommen. Ich werde mir den in Zukunft aber noch anschauen, denke ich.

Zu Hause hatten wir dann 51km auf der Uhr. Die gleiche Tour werden wir aber nicht noch einmal fahren. Da ist die Sophienhöhe doch interessanter für Mountainbiker. Wer die Tour trotzdem mal nachfahren möchte, kann Sie >>>HIER<<< runterladen.

Stefan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s