Runder Tisch, für den Bikesport in Elsdorf

IMG-20150222-WA0010Ja, es war im Sommer lange ruhig hier im Blog. Ich hatte mich mehr auf Kurzmeldungen und -berichte über unsere Facebook Seite konzentriert. Nun wird aber wieder aktiver im Blog geschrieben und berichtet. Von Tourenberichte bis aktuelle Themen aus dem MTB-Sport wird wieder alles vertreten sein

So wie der Aufruf zum “ runden Tisch“ in Elsdorf. Das Thema war, Fahrradfahren und Mountainbiken in Elsdorf und Umgebung. Eingeladen zu diesem Tisch hatte Frank Arleth, leidenschaftlicher Mountainbiker aus Elsdorf. Er kennt, genauso gut wie wir, die derzeitige Situation auf der Sophienhöhe. Wir berichteten schon in unserem letzten Beitrag über die zugelegten Trails von Seiten des Forstbetriebes.

Und so kamen am Montag, den 07. September ein bunter Haufen an Fahrradfahrern, darunter u.a. auch Vertreter vom ADFC, der ASG Elsdorf, dem örtlichen Bike-Shop Erft-Bike, Ratsmitglieder aus dem Stadtrat Elsdorf und der RWR Power AG. Insgesamt waren ca 30 Personen vor Ort, für eine spontane Idee eine wirklich gute Runde.

Nach einer kurzen Begrüßung seitens Frank, ging man direkt an die ersten Themen. Verschiedene Probleme und Anliegen seitens der anwesenden Fahrradfahrer wurden besprochen und aufgenommen bis wir endlich zu unserer Herzensangelegenheit kamen, dem Biken auf der Sophienhöhe.

Frank erzählte ein bisschen über die derzeitige Problematik auf der Sophienhöhe. Bestehende aber auch wild angelegte Trails werden seitens des Forstamtes mit Bäumen zugelegt und macht ein Biken auf der Sophienhöhe sehr uninteressant. Die Vertreter vom RWE klärten uns dann auf, was sie als Eigentümer für Rechte und Pflichten auf der Sophienhöhe haben und stellten direkt klar, dass ein so genannter Bau von „wilden Trails“ nicht geduldet werden kann.

IMG-20150222-WA0012Jetzt kam dann auch Benny zu Wort und erklärte sehr ausführlich was unsere Ideen sind, um die Sophienhöhe auch für Biker als Naherholungsgebiet attraktiv zu machen. Er erzählte auch von unseren Vorhaben, geführte Mountainbike Touren anzubieten, denn die Kombination von Sophienhöhe und Tagebau ist ja einmalig und für aussenstehende auch sehr interessant. Er erklärte auch, dass unsere ausgearbeitete Tour über ein bestehendes Wegenetz führt, viele dieser Wege allerdings offiziell nicht befahren werden dürfen und sie eine Freigabe des Eigentümers bedürfen. Wenn diese Wege dann nur für Mountainbiker freigegeben werden, entspannt dies auch mögliche Konflikte mit anderen Waldnutzern und kanalisiert das Biken auf diesen Wegen so, dass in der Regel ein weiterer wilder Bau von Trails verhindert wird.

Diese Argumente schienen auch überzeugend zu wirken, denn zum ersten mal reagierten die Vertreter vom RWE positiv auf unsere Vorschläge und meinten, dass dies eine Überlegung wert sei. Die Aussage, dass man Trails zum biken freigeben könnte und dass man eine Mountainbike Tour auf der Sophienhöhe offiziell anlegen könnte, ist für mich ein erster richtiger Schritt um die Sophienhöhe auch für Mountainbiker als Naherholungsgebiet zu nutzen.

Für mich hat sich der runde Tisch nur durch diese Aussage schon gelohnt. Jetzt liegt es an Frank und den örtlichen Bikern diese Idee weiter zu voran zu treiben. Wir wären auf jeden Fall helfend an der Seite der Elsdorfer wenn Hilfe benötigt wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s