Alle guten Dinge sind drei…

…dachten wir uns und wollten eigentlich schon vorgestern nach Landgraaf um die Tour 2 vom MTB Club Discovery zu fahren. Da bei den letzten beiden Vorhaben zur Brunssumer Heide  zu fahren an diversen Ereignissen scheiterten,  sollte es gestern endlich wieder einmal klappen. Allerdings musste wir auch diese Tour auch um einen Tag verschieben, weil der Muskelkater vom Besuch im Kletterwald Brühl, uns einen Tag Zwangspause beschwerte.  Also wurden am Freitag bei bestem Sommerwetter die Sachen gepackt und los ging es zur Skihalle in Landgraaf. Dort bewunderten wir erstmal den neu entstandenen Outdoor Park. Immer wieder beeindruckend was die Holländer innerhalb von einem halben Jahr aus dem Hut zaubern.

Vom Parkplatz aus ging es dann endlich los.  Auf den ersten Kilometern der Tour hatten wir ein kleines „Rennen“ mit einer kleinen Gruppe Holländer auf ihren Bikes. Erst überholten wir die Gruppe, anschließend sie wieder uns. Vor der ersten richtig steilen Abfahrt hielten wir dann kurz an und schon kamen die ersten Holländer angeflogen.  Auch sie bremsten vor dem kurzen Downhill erstmal  rapide ab und einigten sich bezüglich der Linienwahl. Wir ließen ihnen den Vortritt und einer nach dem anderen nahm die Abfahrt auf der linken Linie ohne Probleme. Ein anderer hatte aber wohl nicht aufegpasst und wählte die durch hohe Wurzeln verblockte rechte Seite.  Er strauchelte kurz, aber konnte einen Sturz gerade noch abwenden. Die letzten beiden entschieden sich daraufhin dann doch das kleine Stück zu schieben. Anschließend nahmen wir beide den kurzen Downhill auch ohne Probleme. Wenn man bedenkt wieviele Anläufe wir beim ersten mal benötigten, hat sich unsere Sicherheit und Technik auf solchen Passagen doch erheblich verbessert.

Der Rest der Tour verlief ohne Probleme. Die Wege waren trotz Waldarbeiten alle frei und in einem sehr guten Zustand. Man konnte schön sehen, dass das gesamte abgeschlagene Holz rechts und links neben den Trails abgelegt wurde. Wir wissen nicht, ob dies von den Mountainbikern oder doch von den Holzarbeitern so gemacht wurde. Trotzdem ist es schön zu sehen, wie gut hier alle miteinander klarkommen.

Einziges Manko der Tour war das letzte Waldstück, bevor es hoch zu Spitze der Skihalle geht,. Das Stück war schon letztes Jahr durch tiefe Mulden sehr schwer zu durchfahren. Diesmal waren die teilweise so tief, dass ein Durchfahren kaum noch möglich war. Der Spaß blieb hier also teilweise etwas auf der Strecke und beim nächsten Mal werden wir diesen Teil eventuell umfahren.  Unterm Strich hat es mal wieder sehr viel Spaß gemacht in der Brunssumer Heide. Am Sonntag ist schon die nächste Tour dort geplant.

Stefan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s