Unterwegs mit Pferd & Drahtesel

Nachdem mich Jürgen gestern durch das schöne Wurmtal geführt hat, ein ausführlicher Bericht mit einer Tour durch das Wurmtal wird bei der nächsten Tour folgen, wollten Kathy und ich heute mal austesten wie es doch klappen würde wenn wir mal zu zweit „ausreiten“. Ihr Pony steht in Obersteeg im Bergischen Land, so hatte ich innerhalb von zwei Tagen die Möglichkeit zwei neue Gegenden zu testen.

2013-04-29 11.05.00Da wir nicht abschätzen konnten wie Kathy’s Pony „Goli“ auf einem Biker reagiert, der die ganze Zeit vor, neben oder hinter ihm fährt, haben wir uns gedacht wir probieren es einfach mal und wenn es nicht klappen sollte, dreht jeder seine eigene Runde. Aber schon auf den ersten Metern merkten wir, wie toll er es anscheinend findet mich als Reitpartner zu haben.

Also ging es erstmal nur steil bergauf. Dies war ziemlich hart, weil ich noch die Tour vom Vortag im Wurmtal in den Beinen hatte. Aber nützt ja nichts, dachte ich mir, und kämpfte mich die ersten Höhenmeter hinauf. Dort hatte Goli und Kathy natürlich die Nase vorn. Doch nach jedem Aufstieg kommt auch eine Abfahrt. Dort war ich natürlich der schnellere und zerstörte die schwer erkämpften Höhenmeter im nuh. Unterwegs machten wir auch noch halt an einem Geocache, den ich natürlich mitnehmen wollte und loggte.

2013-04-29 11.04.49Auf dem Rückweg zum Stall habe ich noch zwei echt gute Trails gefunden, die ich mir in meinem Garmin direkt markiert habe um eventuell irgendwann mal eine schöne MTB-Tour zusammen zu stellen.

Zum Abschluss kann man sagen, dass es zwei super Biketage waren. Das Wurmtal ist echt perfekt zum biken und das Bergische Land hat wie erwartend viel bieten und ich freue mich darauf noch mehr dort zu entdecken. Vielen Dank an Jürgen, Kathy und IMG-20130429-WA0000natürlich auch an Goli, dass ich mit euch unterwegs sein durfte.

Für alle Geocacher unter euch habe ich auch eine gute Nachricht. Heute habe ich unseren Cache auf der Sophienhöhe „Der schnellste Weg berab…“ wieder aktiviert. Natürlich habe ich auf dem Rückweg zum Parkplatz den schnellsten Weg berab über die drei Böschungen genommen. Und es hat sehr viel Spaß gemacht.

Stefan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s